Cooper - Story


Vorstellung

 

Ich möchte mich bei euch vorstellen und meine Geschichte erzählen.

Mir wurde der wunderbare Name ,, Cooper“ gegeben, aber dazu später.

 

Ich bin im Sommer 2017 in Oberösterreich auf einen Bully- Hof zur Welt gekommen. 

Meine richtige Mama hatte bei meiner Geburt einen Kaiserschnitt und dadurch hat sie mich nicht als ihr Baby erkannt, sodass meine Ziehmutti mich mit der Flasche aufziehen musste.

 

Wochen vergingen und ich wurde größer und ein bisschen stärker, dennoch blieb ich unter meinen ganzen Spielgefährten der kleinste.


Begutachtung

 

Es hat sich Besuch bei uns am Hof angekündigt, ich war sehr aufgeregt und voller Vorfreude.

Meine Spielgefährten und ich wurden in den Garten gebracht und dann war es endlich so weit, die Besucher betraten den Hof und wurden von meiner Ziehmama in Empfang genommen. 

           

Plötzlich standen 2 etwas lustig ausschauende Menschen vor mir. Die Frau hatte bunte Haare und bunte Haut...hihi

Der Mann hatte auch Farbe auf der Haut, nur nicht so bunt wie seine Frau. 

Die Frau hob mich hoch und setzte mich auf ihren Schoß.

 

Anfangs war es etwas komisch für mich da ich diese Leute ja gar nicht kannte.

Sie begann mich zu streicheln, schaute mich an und sagte,, Oh Gott, du bist so ein süßer Kerl!, ich habe mich in dich verliebt!!

Auch der Mann nahm mich auf den Arm und sagte: Ja, das ist unser Kleiner!.

 

Als die beiden wieder weg fuhren, erzählte mir meine Ziehmama das dass meine neuen Eltern werden und sie mich in ein paar Wochen abholen würde.

 

Meine neue Mama
Meine neue Mama
Mein neuer Papa
Mein neuer Papa


Abholung

 

Heute ist mein Großer Tag, meine neuen Eltern kommen mich abholen. Die letzten 3 Nächte hab ich kein Auge zugemacht, weil  ich so aufgeregt war. In meinen kleinen Bullykopf waren 1000 Gedanken.

Wie es bei meiner neuen Familie wohl werden wird?, ob es da noch andere Mitbewohner gibt?, haben sie ein Haus oder eine Wohnung?,haben sie genügend Leckerlies für mich?

All das raubte mir den Schlaf.

Der Tag an dem alle meine Fragen beantwortet werden war eingetroffen.

 

Es war soweit!!!

Ich stand nervös bei der Terrassentüre und endlich sah ich es,......Das Auto meiner neuen Eltern fuhr zum Haus und parkte ein.

Meine neuen Eltern kamen bei der Tür herein und hatten sogar jede Menge Geschenke für mich dabei. 

Eine Kuscheldecke, Brustgeschirr mit Leine und sogar einen Ball zum spielen.

Der Mann nahm mich auf den Arm und sagte zu mir: Ich bin jetzt dein neuer Papa, er drehte sich zu seiner Frau um, sie streichelte mich und flüsterte mir ins Ohr: und ich bin deine Mama. 

 

Und jetzt ging es los, hinein ins Auto und ab ins neue Heim. 

Ich saß bei meiner Mama am Schoß damit ich die ganze Autofahrt alles sehen konnte. 

Nach einigen pippistops (ich war ja nervös) und 3 Stunden später kam ich im neuen Zuhause an.

 

Kleiner Cooper und die große Welt
Kleiner Cooper und die große Welt

Zuhause angekommen

 

Wow, ich war hin und weg.

Ein großes Haus und ein noch größerer Garten und das alles für mich alleine.

Ich saß in einen großen Wohnzimmer auf einer riesigen Couch. (natürlich war sie riesig, ich war ja noch ein ,,Winzling“) 

 

Cooper und die große Couch
Cooper und die große Couch

der neue mitbewohner

 

Einige Zeit später, hörte ich ein Geräusch im ersten Stock. Da stolzierte plötzlich ein schwarz – weißer Kater (sie nannten ihn, Bakiro) die Treppen herunter.

Ok, das hieß für mich, ich musste das tolle Haus und den großen Garten teilen. Hoffte nur, das ich mein Spielzeug für mich behalten durfte.

Ich hatte sehr sehr großen Respekt vor ihm,..Er war ja viel größer als ich!!

Ich versuchte des öffteren ihm zum spielen aufzufordern aber bekam entweder nur die Pranke ohne Krallen ab oder stieß komplett auf Ignoranz.

Aber naja, der Flauschetiger wird mich auch noch lieben lernen!

 

Cooper links / Bakiro rechts
Cooper links / Bakiro rechts
Der "böse" Bakiro
Der "böse" Bakiro

 

Es war Dezember und ich sah das erste mal in meinen Leben Schnee. Meine Eltern kauften mir meinen ersten stylischen Pullover, damit mir nicht kalt wurde.

 

Cooler Cooper
Cooler Cooper
Cooler Cooper
Cooler Cooper


erste weihnachten

Als ich das erste mal Weihnachten erleben durfte, habe ich mir die Frage gestellt was meine Eltern mit dem komischen Halsband vorhatten.

Sie kamen damit kichernd auf mich zu und sagten

:"das sieht sicher ur lieb aus"

Na war ja klar das kurz nach dem anlegen des "Halsbandes" einer von die zwei das Handy raus holte und ein Bild von mir machen musste.

Weihnachtscooper
Weihnachtscooper

Die überraschung

 

Nach eineinhalb Monaten Eingewöhnungszeit, beschlossen meine Eltern, mir eine Spielgefährtin ins Haus zu holen, da mich der Kater mehr ignorierte, als mir Beachtung schenkte.

Ich hörte wie mein Papa telefonierte und sagte:,, sehr gut, dann sehen wir uns morgen“.

Am nächsten Tag war ich schon sehr nervös und aufgeregt, als ich hörte wie Papa zu Mama gesagt hat: "das wird Cooper sicher gefallen.“

Mama hob mich hoch und wir stiegen ins Auto ein.

Die Autofahrt dauerte eine gefühlte Ewigkeit und plötzlich kam mir der Hof den wir ansteuerten sehr bekannt vor.

Da bin ich doch auf die Welt gekommen?! Ich freute mich riesig meine Freunde wieder zu sehen, aber es kam anders. Meine Freunde waren nicht mehr da, stattdessen liefen sehr viele Bully – Babys herum. Ich sah mich vorsichtig in den großen Wohnzimmer um, da lief ziemlich schnell ein kleines Bullymädchen auf mich zu. Vor lauter Schreck, landete ich auf meinen Popo.

Sie forderte mich sofort zum spielen auf und seit diesen Moment wusste ich, das kleine Mädchen gehört jetzt zu uns.

 

Wir fuhren gemeinsam wieder Richtung nach Hause.

Die kleine Bullydame war meine Überraschung von Mama und Papa und weil wir eine Stunde vorher nur gespielt und getobt haben, schliefen wir während der Autofahrt sofort ein.

 

Die kleine Kaya
Die kleine Kaya
Cooper und Kaya am Heimweg geschlafen
Cooper und Kaya am Heimweg geschlafen

 

Ein paar Stunden später waren wir endlich wieder daheim. Die kleine Kaya, so nannten sie meine Eltern wurde von Mama ins Haus getragen und ich von meinen Papa, da der Boden sehr kalt war, es war ein paar Tage vor Weihnachten.

Als wir bei der Tür herein kamen, zeigte ich der Kaya gleich mal die große Couch.

 

So viel Platz für so wenig Hund
So viel Platz für so wenig Hund

 

Wir verstanden uns echt gut und ich bemerkte schnell das sie die richtige war,.....Mein Kayamädi !!

 

Cooper und sein Mädi
Cooper und sein Mädi

Weiteres folgt............................